Superheld oder Normalo?

Was unterscheidet eigentlich einen Superhelden von einem Normalo?

Die langweilige Antwort: Der Superheld ist stärker als der Normalo.

Die spannende Antwort: Der Normalo will stärker sein als der Superheld.

Gehen wir der spannenden Antwort auf die Spur: Während jeder Superheld ganz wenige unverzichtbare Stärken besitzt (und daneben eine ganze Reihe von sichtbaren und unsichtbaren Schwächen), will der Normalo jede Stärke der Welt für sich in Anspruch nehmen. In der Realität klingt das dann etwa so:

  • «Normalerweise bin ich immer sehr pünktlich.»
  • «Ich bin unzuverlässig? Stimmt doch gar nicht.»
  • «Dein Schreibtisch ist doch viel chaotischer als meiner.»
  • «Ich bin nicht unhöflich, sondern ehrlich.»
  • «Meine Frisur ist nicht komisch, die ist Mode!»
  • «Eigentlich bin ich ein  sehr spontaner Mensch.»

Stellen wir uns vor, es gäbe 100 erstrebenswerte menschliche Eigenschaften. Pünktlichkeit, Höflichkeit, Schönheit, Humor, Spontanität und 95 weitere. Wollen Sie nun tatsächlich jede einzelne Eigenschaft für sich beanspruchen?

  • Das wäre erstens sehr anstrengend,
  • zweitens äusserst unglaubwürdig
  • und würde drittens Ihr Profil schwächen.

Machen Sie es lieber wie ein Superheld: Gehen Sie Ihrer Persönlichkeit auf den Grund, halten Sie Ihre Stärken sowie Schwächen fest und stützen Sie sich auf das, was sie wirklich gut können. Das kann ein angeborenes Talent, eine natürliche Stärke oder eine antrainierte Kompetenz sein. Am Schluss sind es vielleicht noch 3 Stärken, für die Sie wirklich stehen. Und die restlichen 97 Eigenschaften ignorieren Sie vorerst.


Der Superheld-Faktor

  • Sie schärfen Ihr Profil!
  • Sie sind fassbar!
  • Sie wirken authentisch!
  • Sie fallen auf!
  • Sie machen Sich unverzichtbar!
  • Sie können Fehler zugeben!
  • Man orientiert sich an Ihren Stärken!

Merken Sie sich:

Es ist kein erstrebenswertes Ziel, keine Schwächen zu haben.

Es ist viel erstrebenswerter, für klare Stärken zu stehen.

Seien wir ehrlich: Einem kreativen Menschen erlaubt man das Chaos auf dem Tisch. Dem Leader des Teams, der wichtige Aufträge akquiriert, verzeiht man eine Unpünktlichkeit. Vom schlauen Professor erwartet man keine humoristischen Einlagen. Mister Zuverlässig muss keine Spontanität beweisen. Und der Sunnyboy, der immer für die Unterhaltung sorgt, darf sich auch mal etwas brüsker ausdrücken. Oder? Eben!

Und wer sind Sie? …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s